Ihre Hilfe

Jede Spende, egal wie klein, kann schon etwas bewegen.
Das Hammer Forum ist Ihnen für jede Unterstützung dankbar! Wenn auch Sie sich für das Hammer Forum engagieren wollen, dann können Sie dies auf ganz unterschiedliche Weise tun.

Wähle dein Hammer Hilfsprojekt

  • DR KONGO: Mit einer Tasse Milch ein gesünderes Leben schenken

    DR KONGO: Mit einer Tasse Milch ein gesünderes Leben schenken

    Warum wird Hilfe gebraucht?

    In der Demokratischen Republik Kongo werden nur 4 von 5 Kindern älter als 5 Jahre. Könnt ihr Euch vorstellen, warum das so ist? Viele Kinder sterben, weil sie zu wenig zu essen und zu trinken haben. Und Hunger macht krank! Aber eine Krankenversicherung, wie wir sie aus Deutschland kennen, gibt es im Kongo nicht. Die Familien müssen die Medikamente und die Behandlung durch den Arzt selber bezahlen. Die meisten Familien haben dafür kein Geld, weshalb sie einen Arztbesuch viel zu lange heraus zögern. Dann ist es für manche Kinder schon zu spät und sie sterben. Unser Ziel ist es deshalb, diesen Kindern frühzeitig zu helfen!

    Wie hilft das Hammer Forum?

    Ihr habt bestimmt schon gehört, dass Milch gesund ist. Aber wusstet ihr, dass zwei Tassen Milch am Tag Leben retten können? In der Stadt Kikwit, im Südwesten des Kongos, haben wir für mangelernährte Kinder eine Milchküche eröffnet. Hierhin können sie zweimal am Tag kommen. Morgens und abends erhalten sie von uns kostenfrei eine angereicherte Milch. Dadurch erreichen wir, dass die mangelernährten Kinder wieder zu Kräften kommen und nicht krank werden. Sie brauchen viele Nährstoffe wie Fett, Eiweiß, Vitamine und Mineralien. Ohne diese Nährstoffe haben die Kinder ein schlechtes Immunsystem, werden schwach und krank. Schon eine einfache Erkältung kann dann tödlich sein. Wir möchten rechtzeitig helfen und Erkrankungen vorbeugen.

    So könnt auch ihr helfen?

    Macht mit bei unserer Milchküche und bastelt aus einem Milchtütenkarton eine Spardose! Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Sammelt in dem Milchtütenkarton Spenden für die Kinder im Kongo und helft mit, Kindern eine Chance auf eine gesunde Zukunft zu geben. Auch kleine Spenden zählen: Um ein Kind wieder aufzupäppeln, brauchen wir im Durchschnitt nur 1,50 EUR. Wir freuen uns außerdem über jede Einsendung eure kreativen Milchtütenkartons und veröffentlichen besonders schöne Exemplare auch auf unsere Facebook Seite!

    Eure Ansprechpartnerin Alena Gebel ist gerne für Euch da.
    Tel. 0 23 81 / 871 72-15
    E-Mail: gebel(at)hammer-forum.de 

  • ERITREA: Schmerzen brandverletzter Kindern lindern

    ERITREA: Schmerzen brandverletzter Kindern lindern

    Warum wird Hilfe gebraucht?

    Eritrea gehört zu den ärmsten Ländern Afrikas. 30 Jahre herrschte hier ein Bürgerkrieg – bis 1993. Ihr könnt Euch sicherlich vorstellen, dass der Krieg viele Spuren hinterlassen hat: Straßen, aber auch Schulen und Krankenhäuser wurden zerstört. Jetzt werden sie langsam wieder aufgebaut, doch das kostet Zeit und Geld.

    Seit 1995 helfen wir mit unserer Organisation HAMMER FORUM den Kindern in Eritrea. Besonders Verbrennungen gehören zu den typischen Verletzungen. Viele Familien in Eritrea haben keine herkömmliche Küche mit einem Herd und Backofen, wie ihr es von zuhause kennt. Stattdessen wird mit offenem Feuer und Kerosin gekocht. Wenn ein Kind beim Spielen in das Feuer stolpert oder ein Kerosinkocher umfällt, ziehen sich Kinder sehr schmerzhafte und manchmal auch lebensbedrohliche Verletzungen zu. Ihre Eltern bringen sie in ein Krankenhaus oder zum Arzt, aber viele Ärzte in Eritrea wissen gar nicht, wie man komplizierte Brandverletzungen am besten behandelt. Außerdem sind die notwendigen Salben und Verbände sehr teuer. Viele Familien können sich das nicht leisten und sind daher auf unsere und eure Hilfe angewiesen.

     

    Wie hilft das Hammer Forum?

    Seit vielen Jahren kümmert sich das HAMMER FORUM um die brandverletzten Kinder in Eritrea. 2008 haben wir in der Hauptstadt Asmara ein spezielles Krankenhaus, das Brandverletzten-Zentrum, eröffnet. Hier gibt es eine Ambulanz für diejenigen Kinder, die nur leichte Verletzungen haben. Sie kommen einmal in der Woche mit ihren Eltern vorbei. Dann werden Salben auf die Wunden aufgetragen und die Verbände gewechselt. Viele Familien nehmen dafür mehrere Stunden Weg zu Fuß, auf dem Fahrrad, auf einem Esel oder im Bus auf sich.

    Kinder mit schweren Verbrennungen können in dieser Spezialklinik auch operiert werden. Denn unsere Ärzte aus Deutschland haben den Kollegen in Eritrea gezeigt, was bei komplizierten Verletzungen zu tun ist. Dadurch stellen wir sicher, dass den Kindern in Eritrea auch geholfen werden kann, wenn unsere Ärzte einmal nicht vor Ort sind. Es ist uns sehr wichtig, das Brandverletzten-Zentrum zu erhalten und weiter auszubauen. Hierfür brauchen wir eure Hilfe!

     

    So könnt auch ihr helfen?

    Mit tollen Aktionen könnt ihr unsere Arbeit unterstützen! Organisiert zum Beispiel einen Flohmarkt und sammelt damit Spenden für das HAMMER FORUM, sodass wir auch in Zukunft den Kindern in Eritrea helfen können! Mit 15 Euro können wir 10 Tuben Brandsalben kaufen und nach Eritrea liefern. Jeder Euro zählt und kann das Leben eines Kindes verändern und dessen Schmerzen lindern!

    Eure Ansprechpartnerin Alena Gebel ist gerne für Euch da.
    Tel. 0 23 81 / 871 72-15
    E-Mail: gebel(at)hammer-forum.de 

  • GUINEA: Müttern und ihren Babys eine Aussicht auf Leben geben

    GUINEA: Müttern und ihren Babys eine Aussicht auf Leben geben

    Warum wird Hilfe gebraucht?

    In Guéckédou, eine Stadt im Süden von Guinea, bekommen viele Frauen ihr Kind nicht im Krankenhaus sondern zu Hause, ohne dass ein Arzt dabei ist. Dies liegt vor allem daran, dass wir das Gesundheitszentrum 2003 in einem katastrophalen Zustand vorfanden – halb zerstört, verlassen und geplündert. Die Frauen hatten verständlicherweise kein Vertrauen in das verwahrloste Gesundheitszentrum. Wenn die Kinder jedoch zu Hause geboren werden, erblicken sie oft unter unzumutbaren, sehr dreckigen Bedingungen das Licht der Welt. Das ist sehr gefährlich – für die Mutter und für das Kind. Mutter und Kind können sich an schweren Krankheiten infizieren und auch eine Risikoschwangerschaft kann zu Hause nicht erkannt werden. Wir wollen Mütter und Kind stärken und das Vertrauen in das Gesundheitszentrum widergewinnen, um möglichst vielen Kindern einen gesunden Start ins Leben zu schenken.

    Wie hilft das Hammer Forum?

    Mit der engagierten Partnerorganisation ESPOIR SANTÉ möchten wir die Gesundheitszentren in Guéckédou stärken. Das HAMMER FORUM hat in vier Gesundheitszentren die Mutter-Kind-Abteilungen saniert und Solaranlagen auf jedem Dach installiert. So können Kinder auch nachts geboren und Notfälle behandelt werden und müssen nicht –  wie bisher – unter dem schwachen Licht einer gefährlichen Petroleumlampe stattfinden. Medikamente und Impfstoffe können nun auch gekühlt werden. Unser Ziel ist es, jährlich etwa 14.500 schwangere Frauen und 50.000 Kinder unter 5 Jahren zu untersuchen und zu versorgen.

    So könnt auch ihr helfen?

    Mit tollen Aktionen könnt ihr unsere Arbeit unterstützen! Organisiert zum Beispiel einen Bücherverkauf und sammelt damit Spenden für das HAMMER FORUM, sodass wir in Zukunft noch mehr Mütter versorgen und die Kinder gesund zur Welt bringen können! Mit 25 Euro kann eine schwangere Frau während der Schwangerschaft behandelt, versorgt und betreut werden.  Mit eurer Hilfe können wir Mutter und Kind einen gesunden Start ins Leben bieten!

    Eure Ansprechpartnerin Alena Gebel ist gerne für Euch da.
    Tel. 0 23 81 / 871 72-15
    E-Mail: gebel(at)hammer-forum.de

  • JEMEN: Kindern mit Missbildungen helfen, wieder spielen zu können

    JEMEN: Kindern mit Missbildungen helfen, wieder spielen zu können

    Warum wird Hilfe gebraucht?

    Stellt Euch vor, ihr brecht Euch beim Fußballspielen ein Bein. Eure Eltern bringen Euch in ein Krankenhaus, aber das ist fast menschenleer. Es gibt nur ein paar Pfleger, aber keine Ärzte, die Euch helfen können. Um in ein privates Krankenhaus zu fahren, bräuchten Eure Eltern viel Geld, das sie vielleicht in dem Moment nicht haben. In ihrer Not basteln die Erwachsenen mit Karton und Holz selbst eine Schiene. Das Bein wächst krumm und schief wieder zusammen. Eines ist klar: Fußballspielen könnt ihr nie wieder!

    Das klingt nach einer verrückten Geschichte, aber im Jemen ist sie leider viel zu häufig Realität. Das öffentliche Gesundheitswesen ist in großen Teilen zusammengebrochen. Für arme Familien stellt dies ein großes Problem dar. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, ihren Kindern zu helfen und Hoffnung auf ein unbeschwertes Leben zu geben.

     

    Wie hilft das Hammer Forum?

    Seit 1997 setzen wir uns für erkrankte und verletzte Kinder im Jemen ein. Ärzte und Pfleger des HAMMER FORUM fliegen mehrmals im Jahr in den Jemen, um die kleinen Patienten zu behandeln und, wenn notwendig, zu operieren. In der Stadt Taiz arbeiten wir mit dem Al-Thawra-Hospital zusammen und bieten hier eine kostenfreie Behandlung für Kinder an. Viele hundert Familien strömen aus dem ganzen Land nach Taiz, vor dem Krankenhaus bilden sich lange Schlangen und einige Eltern schlafen draußen auf einer Pappe, um am nächsten Morgen früh an die Reihe zu kommen. Ihre Kinder von den deutschen Ärzten behandeln zu lassen, ist für viele Menschen im Jemen wie ein Sechser im Lotto! Wir wollen unsere Hilfseinsätze fortführen und die Kinder im Jemen nicht im Stich lassen.

    So könnt auch ihr helfen?

    Mit tollen Aktionen könnt ihr unsere Arbeit unterstützen! Organisiert zum Beispiel einen Spendenlauf. Gerne helfen wir Euch bei der Organisation! Mit 50 Euro kann unser Ärzteteam eine Operation im Jemen durchführen und den kleinen Patienten die Hoffnung auf ein unbeschwertes Leben geben. Jede Hilfe zählt!

    Eure Ansprechpartnerin Alena Gebel gerne für Euch da.
    Tel. 0 23 81 / 871 72-15
    E-Mail: gebel(at)hammer-forum.de

  • SÜDSUDAN: Mit sauberen Kinderhänden Infektionen bekämpfen

    SÜDSUDAN: Mit sauberen Kinderhänden Infektionen bekämpfen

    Warum wird Hilfe gebraucht?

    Nach 20 Jahren Krieg hat der Südsudan 2011 seine Unabhängigkeit erlangt und ist damit das jüngste Land in Afrika. Die Herausforderungen sind riesig. Stellt Euch nur einmal vor, ihr müsstet für ein ganzes Land ein Schulsystem aufbauen. Darüber hinaus gibt es noch viel grundlegendere Probleme: es gibt kaum sauberes Wasser zum Trinken, Kochen oder für die einfachsten, alltäglichen Dinge. Für uns ist es selbstverständlich, dass es eine Toilettenspülung gibt und wir uns die Hände waschen können. Nicht so im Südsudan, nicht einmal an Schulen, wo viele hundert Kinder jeden Tag auf die Toilette gehen, essen und trinken möchten. Der Mangel an sauberem Wasser ist der Grund für die Entstehung von Erkrankungen wie Malaria, Durchfall oder Wurmbefall. Die Kinder leiden sehr unter diesen Erkrankungen, auch weil sie dadurch häufig den Unterricht verpassen und damit somit die Chancen auf Bildung. Wir möchten das mit eurer Hilfe ändern!

    Wie hilft das Hammer Forum?

    In der Hauptstadt Juba, genauer gesagt in dem Stadtviertel Muniki, helfen wir mehr als 3.000 Kindergarten- und Schulkindern gesund zu bleiben. An unseren Partnerschulen klären wir die Kinder darüber auf, wie Krankheiten wie Malaria verhindert werden können. Zum anderen haben wir ein Handwash-Projekt ins Leben gerufen und Wasseranlagen gebaut. Kinder lernen, wie sie Krankheiten zum Beispiel durch sorgfältiges Händewaschen vorbeugen können. Außerdem werden sie zweimal im Jahr entwurmt, um einen schweren Krankheitsverlauf zu verhindern. Der Hygiene- und Gesundheitsunterricht wird ein fester Bestandteil in der Schule. Diese kleinen Maßnahmen können das Leben der Kinder im Südsudan ohne großen Aufwand deutlich verbessern.

    So könnt auch ihr helfen?

    Mit tollen Aktionen könnt ihr unsere Arbeit unterstützen! Organisiert zum Beispiel einen Waffelverkauf. Mit 10 Euro können wir ein Kind gegen Würmer behandeln. Helft uns bei der Versorgung der 3000 Kinder in Muniki. Jede Hilfe zählt!

    Eure Ansprechpartnerin Alena Gebel ist gerne für Euch da.
    Tel. 0 23 81 / 871 72-15
    E-Mail: gebel(at)hammer-forum.de

  • SYRIEN: Ärzten helfen, Kinder im Kriegsgebiet zu operieren

    SYRIEN: Ärzten helfen, Kinder im Kriegsgebiet zu operieren

    Warum wird Hilfe gebraucht?

    Der Krieg in Syrien hinterlässt Verwüstung, Schmerzen und Verzweiflung. In Aleppo, der Hauptstadt Syriens, werden Krankenhäuser gezielt zerstört. Ärzte müssen an versteckten Orten operieren und riskieren täglich ihr Leben, um andere Menschen zu retten. Daher werden sie „geheime Ärzte“ genannt. Doch auch der beste und mutigste Arzt kann keinem Patienten ohne die nötigen Materialen helfen. Es fehlt an allem – Verbandsmaterial, Schmerzmittel und Narkosemittel. Für verzweifelte und schwerverletzte Kinder sind die „geheimen Ärzte“ jedoch die letzte Rettung. Wir möchten die Ärzte im Kampf um unschuldige Leben unterstützen und die Menschen im Zentrum des Kriegsgebietes nicht im Stich lassen, vor allem nicht die vielen Kinder!

    Wie hilft das Hammer Forum?

    Aufgrund unserer guten Kontakte und der großzügigen Spenden konnten wir schon zwei Hilfstransporte nach Syrien bringen. Insgesamt konnten wir 75 Ärzte und Apotheker in Aleppo mit 1,5 Tonnen Medikamenten und medizinischem Verbrauchsmaterial versorgen. Wir konnten die „geheimen Ärzte“ außerdem mit 4 Notfallkoffern und einem Krankenwagen ausstatten. Mit dieser Hilfe konnte 2.000 Kindern geholfen werden! Wir möchten mit Eurer Hilfe weiterhin die mutigen Ärzte unterstützen. Impfstoffe werden dringend benötigt, damit die Kinder nach der Operation nicht an Infektionen sterben müssen. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Impfstoffe nach Aleppo zu befördern!

    So könnt auch ihr helfen?

    Mit tollen Aktionen könnt ihr unsere Arbeit unterstützen! Organisiert zum Beispiel einen Weihnachtsbasar und sammelt damit Spenden für das HAMMER FORUM, sodass wir in Zukunft noch mehr Verbandsmaterialien, Schmerz- und Narkosemittel nach Aleppo schicken können! Mit 25 Euro können wir 5 Ampullen Narkosemittel kaufen! Mit Eurer Hilfe müssen die Ärzte nicht mehr mit leeren Händen vor den Hilfesuchenden stehen.

    Eure Ansprechpartnerin Alena Gebel ist gerne für Euch da.
    Tel. 0 23 81 / 871 72-15
    E-Mail: gebel(at)hammer-forum.de

  • Einzelfallhilfe: Das Leben eines Kindes retten

    Einzelfallhilfe: Das Leben eines Kindes retten

    Warum wird Hilfe gebraucht?

    Unsere Ärzte treffen in den Projektländern immer auf Kinder, die sehr schwer verletzt oder erkrankt sind. So schwer, dass sie in ihren Heimatländern nicht behandelt werden können. Dazu gehören zum Beispiel schwere Verbrennungen, Entzündungen der Knochen oder eine Herzkrankheit. Dann hilft nur eines: Sie müssen nach Deutschland geflogen werden. Eine Behandlung in deutschen Krankenhäusern ist ihre einzige Chance und Hoffnung auf eine gesunde Zukunft oder auf Leben generell.

    Wie hilft das Hammer Forum?

    Kinder zur Behandlung nach Deutschland zu holen, kann immer nur die zweitbeste Lösung sein. Manche Kinder haben jedoch sonst keine Chance auf ein gesundes Leben. Deshalb holen wir jedes Jahr bis zu 50 Kinder zur Behandlung nach Deutschland oder Österreich. Unsere Ärzte vor Ort achten sehr darauf, nur Kinder nach Deutschland zu holen, die tatsächlich nicht in ihrem Heimatland versorgt werden können. Während der Behandlungszeit in Deutschland sind die kleinen Patienten bestens in Gastfamilien aufgehoben, die sie ganz selbstverständlich in ihre Familie aufnehmen. Sobald die Kinder wieder gesund sind, kehren sie in ihr Heimatland und zu ihren Familien zurück. Im Gepäck: Die Chance auf eine gesunde Zukunft!

    So könnt auch ihr helfen?

    Mit tollen Aktionen könnt ihr unsere Arbeit unterstützen! Organisiert zum Beispiel eine Tombola und sammelt damit Spenden für das HAMMER FORUM. Auch wenn die medizinische Versorgung in unseren Partnerkrankenhäusern weitgehend kostenfrei ist und die Gastfamilien die Kinder ganz selbstverständlich bei sich aufnehmen, entstehen Kosten für eine gesunde Zukunft, z.B. für das Flugticket. Im Durchschnitt benötigen wir 350 EUR pro Kind. Eure Hilfe kann ein wichtiger Beitrag für sein.

    Eure Ansprechpartnerin Alena Gebel ist gerne für Euch da.
    Tel. 0 23 81 / 871 72-15
    E-Mail: gebel(at)hammer-forum.de


Ihr habt Fragen?

Eure Ansprechpartnerin Alena Gebel ist gerne für Euch da.

Tel. 0 23 81 / 871 72-15
E-Mail: gebel(at)hammer-forum.de