Tansania

Medizinische Teams fliegen nach Ifunda, um Kinder mit Brandverletzungen und Klumpfüßen zu operieren.

Projekte & Länder

Tansania

Die meisten Menschen in Tansania leben unterhalb der Armutsgrenze. Viele Familien können sich keinen sicheren Ofen zum Kochen leisten und benutzen Feuergruben und Petroleum-Kocher. Nicht wenige Kinder fallen in die Feuerstellen und verbrennen sich die Haut. Zurück bleiben schwere, großflächige Verbrennungsnarben und Kontrakturen, die dazu führen, dass Arme und Beine nicht mehr gestreckt und benutzt werden können.

In der kleinen Stadt Ifunda in Tansania hat Familie Blaser aus Bad Waldsee ein Health Center aufgebaut, in dem fast sämtliche medizinischen Untersuchungen, Behandlungen und Operationen der Region durchgeführt werden. Ihr Verein Kinderhilfe Tansania engagiert sich seit 1998 für Kinder mit Brandverletzungen und Klumpfüßen. Die moderne Krankenstation ist vollständig eingerichtet. Es gibt zwei Operationssäle, 18 Betten und auch mehrere angestellte einheimische Krankenschwestern und Hebammen.

Für eine Behandlung mussten die Eltern vor dem Aufbau des Health Centers weite Wege zurücklegen. Die Eltern dieser Kinder können die Fahrten zum Arzt, die Beschaffung notwendiger Salben, Verbände und Medikamente jedoch nicht bezahlen oder verschulden sich. Auch orthopädische Schuhe, Krücken und Gipsschienen für die Behandlung von Kindern mit Klumpfüßen sind teuer, sodass die meisten dieser Unfälle und Erkrankungen unbehandelt blieben.

Was bislang noch fehlte, waren gut ausgebildete Ärzte und medizinische Instrumente. Also wandte sich Familie Blaser an Dr. Tewes vom Hammer Forum, den sie schon seit Jahren durch die Zusammenarbeit bei Hilfsprojekten in Tansania kannten. Im Februar 2017 erfolgte der erste Hilfseinsatz eines Teams des Hammer Forums in Ifunda. In dieser Zeit kamen allein 363 Kinder in die Sprechstunde der deutschen Ärzte, 64 Kinder wurden operiert.

Mit dem Health Center und den chirurgischen Einsätzen medizinischer Teams erhalten brandverletzte Kinder und Kinder mit Klumpfüßen wieder eine Chance. Das Health Center sowie Behandlungen vor Ort werden von Spendengeldern des Vereins Kinderhilfe Tansania finanziert. Die medizinischen Teams operieren kostenlos und verwenden dafür ihren Jahresurlaub. Der zweite Einsatz des Hammer Forums in Tansania fand im Februar 2018 statt. Auch hier konnten zahlreiche Kinder untersucht, behandelt und operiert werden. Der nächste Einsatz wird bereits geplant.

Aktuelle Berichte zu Tansania

Aktuelle Fotos aus den Hilfseinsätzen - für eine Vergrößerung bitte auf ein Bild klicken