Berichte zu den Kindern in Deutschland

Was wurde eigentlich aus... Bassir?

Bei seiner Ankunft ging er am Stock und wurde im Rollstuhl geschoben. Sein linkes Bein litt an einer schweren chronischen Knochenentzündung (Osteomyelitis). Mit dem Marien-Hospital in Papenburg fand sich nicht nur ein Krankenhaus, das die vielen Untersuchungen und Operationen erfolgreich durchführen konnte, sondern auch eine langjährige Unterstützung des Fördervereins "Hilfe für Kinder in Not", der sich zum wiederholten Mal um die Kostendeckung der Behandlung bemühte und ehrenamtlich die Kinder im Krankenhaus betreut.

Bassir zu Besuch in unserer Kinderambulanz in Burkina Faso im März 2018

Seit dem 29.07.2017 ist Bassir nun schon zurück bei seiner Familie in Burkina Faso, nachdem er 6 Monate aufgrund einer schweren Knochenentzündung im Unterschenkel, im Marienkrankenhaus in Papenburg behandelt wurde.
Jetzt hat Bassir unser Team in Ouahigouya, zusammen mit seinem Vater besucht.
Sein Vater ist überglücklich, dass Bassir wieder in die Schule gehen kann, noch benutzt er seine Gehstützen und vertraut nicht vollständig auf sein wiederhergestelltes Bein. Er muss jetzt lernen, ohne Gehstützen zu laufen.
Wir hoffen ihn beim Herbsteinsatz in Burkina Faso 2018 wieder zu treffen, dann aber ohne Gehstützen!