Berichte zu den Kindern in Deutschland

Ein Gast aus Burkina Faso

Aguera (11) erholt sich eine Woche bei Familie Behrens in Ampen / Operation am Kiefer

Nach erfolgreicher Operation

Aguera auf dem Hof der Gastfamilie Behrens

Lynn und Aguera in der Kinderambulanz in Ouahigouya

SOEST - Der kommende Montag ist gleich für zwei junge Mädchen ein aufregender Tag: Zusammen mit Doris Broadbent fliegen Lynn Behrens (16) und  Aguera (11) nach Burkina Faso in Westafrika. Aguera wird nach einem mehrwöchigen Aufenthalt in Deutschland in ihre Heimat Burkina Faso und zu ihrer Familie zurückkehren. Lynn, Schülerin aus Ampen, wird einen Monat lang Doris Broadbent in der Kinderambulanz in Ouahigouya begleiten. Doris Broaclbent ist im Vorstand des Hammer Forums tätig und ist Projektkoordinatorin für mehrere Kinderambulanzen in Burkina Faso, im Kongo und in Guinea-Bissao, die vom Hammer  Forum geführt werden. Die Krankenschwester arbeitet schon seit vielen jahren in Afrika.  „Aguera ist vor einigen Wochen in Hamburg operiert worden. Sie hatte eine chronische Knochenentzündung im Unterkiefer. Die OP ist gut verlaufen und Aguera wohl auf“, sagt Broadbent.

Eine Woche bei Familie Behrens

Zur Erholung und Genesung verbrachte die 11-jährige nun eine gute Woche bei Familie Behrens in Ampen. „Wir hatten vor drei Jahren schon einmal über das Hammer Forum ein Mädchen aufgenommen, die in Deutschland operiert worden war“,  erzählen die Schwestern  Lynn und Nastja (14). Irene, so der Name des Mädchens, war über sechs Monate bei Familie Behrens zu Gast. „Das war für uns alle eine schöne  und interessante Zeit“, sagt auch Vater Eckart Behrens. Wenn Lynn in Burkina Faso ist, wird sie auch Irene besuchen, clie dann wieder mit nach Deutschland kommt. „Leider muss das Mädchen an  den Knochen nochmal nachoperiert werden“, bedauerte Broadbent. Irene wird dann wieder für mehrere Monate bei Familie Behrens ein Zuhause ?nden, bevor sie wieder in ihre Heimat zurückkehrt.  Doch zunächst fahren Lynn, Aguera und Doris Broadbent nach Burkina Faso. „Unser Dorf liegt im Norden des Landes, dort ist es sehr trocken und sehr heiß, die Regenzeit beginnt erst Mitte Mai“, berichtet Broadbent.

16-jährige Lynn freut sich auf Burkina Faso

Aber davor macht sich Lynn nicht bange. Vielmehr freut sich die Waldorfschülerin auf das Leben in einer ganz neuen Kultur. Die eine Woche mit Aguera haben alle genossen: „Sie ist einen Tag mit mir in die  Schule gegangen, zu Hause geht sie nicht in die Schule, das fand sie richtig toll. Sie hat Sachen von der Tafel abgeschrieben und ein paar Zahlen gelernt“, berichtet  Lynn über den ersten Schulbesuch von Aguera. Über den Hof von Familie Behrens saust die 11-jährige ganz fröhlich mit dem Fahrrad herum, Für Familie Behrens ist das Gastkind Aguera ein Gewinn. „Sie ist p?f?g und offen“, freut sich Eckkart  Behrens. Die Verständigung funktioniert - wenn auch mit Händen und Füßen. - agu

Veröffentlicht im Soester Anzeiger am 21.04.2018 von Astrid Ginnemann

www.soester-anzeiger.de

Danke für die Bereitstellung des Artikels.